Autorenverzeichnis
Autoren von A bis Z

Douglas Adams

geb. 11. März 1952 in Cambridge, Großbritannien
gest. 11. Mai 2001 in Santa Barbara, USA

Douglas Adams, der den meisten Lesern durch seine Buchreihe "Per Anhalter durch die Galaxis" ein Begriff sein dürfte, wurde 1952 in Cambridge, England geboren. Bereits in seiner Schulzeit begann er, erste Kurzgeschichten zu verfassen, mit denen er auch einen Literaturwettbewerb gewinnen konnte. Während seiner Studienzeit wirkte er in mehreren Komödianten-Gruppen mit, in denen er unter Anderem auch mit den späteren Mitgliedern von Monty Pyton zusammentraf und -arbeitete.

Auf seinen ausgedehnten Reisen, die er bevorzugt per Anhalter durchführte, kam ihm laut eigenen Angaben die Idee zu Per Anhalter durch die Galaxis, welches dann auch sein bekanntestes Werk werden sollte. Die insgesamt fünf Bücher der zwischen 1979 und 1992 erschienenen Anhalter-Serie, wurden allesamt Bestseller. Neben ihrem Erfolg ist insbesondere ihr Einfluss auf die moderne Computerkultur kaum hoch genug einzuschätzen, was sich unter anderem in bekannten Redewendungen wie 42, der Antwort auf eigentlich alles, oder dem Babelfish manifestiert. Douglas selbst war allerdings nie zufrieden damit, lediglich auf seine Anhalter-Bücher reduziert zu werden, sondern versuchte, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auch auf seine anderen Werke zu lenken, welche neben weiteren Romanen auch Kurzgeschichten und Drehbücher für Fernsehserien beinhalten.

Douglas Adams verstarb 2001 überraschend an einem Herzinfarkt, während er in Santa Barbara, in das er 1999 gezogen war, in einem Fitnessstudio trainierte. Er hinterließ seine Frau Jane Belson sowie seine Tochter Polly Jane. Zu seinem Gedenken findet jedes Jahr am 25. Mai der Handtuchtag statt, eine weitere Anspielung auf seine Anhalter-Serie, in der das Handtuch als ein auf Reisen ungemein nützlicher Begleiter dargestellt wird.