Autorenverzeichnis
Autoren von A bis Z

Theodor Storm

geb. 14. September 1817 in Husum
gest. 04. Juli 1888 in Hanerau-Hademarschen

Theodor Storm war ein norddeutscher Schriftsteller, der sowohl als Lyriker, als auch Verfasser von Prosa und Novellen zu den wichtigsten Vertretern des poetischen Realismus gehörte. In seinen Werken blieb er stets seiner norddeutschen Heimat treu, welche die Umgebung seiner Werke darstellt.

Auf Grund seiner strikten feindlichen Haltung gegenüber Dänemark musste Storm, der sich neben der Schriftstellerei als Jurist betätigt, nach dem Preußisch-Dänischen Friedensvertrag 1852 seine geliebte Heimat verlassen und konnte erst 1864 nach dem Deutsch-Dänischen Krieg und der daraus folgenden dänischen Niederlage wieder zurückkehren. Zu Storms wichtigsten Werken gehören das 1851 erschienene "Immensee" sowie seine letzte Novelle "Der Schimmelreiter".

Storm war zweimal verheiratet, wobei er mit seiner ersten Frau, seiner Cousine Constanze Esmarch, sieben Kinder hatte. Nachdem diese 1965 bei der Geburt des siebten Kindes verstarb, heiratete Strom ein Jahr später Dorothea Jensen, mit der er bis zu seinem Tod 1888 zusammenblieb. Theodor Strom starb im Alter von 70 Jahren an Magenkrebs.